Kunsttherapie

Was auf dem Papier ist, drückt die Seele nicht mehr so sehr.

 

 

Kunsttherapie ist eine Form der Psychotherapie.
In der Kunsttherapeutischen Sitzung gestalten Sie eigene oder mit mir im Gespräch erarbeitete Themen mit verschiedenen künstlerischen Techniken. Beim Malen mit Gouache-Farbe, Kreide, Stiften, beim Collagieren oder auch Arbeiten mit Ton kann ganz von selbst einen Ausdruck finden, was Sie im Innersten bewegt. Sie lernen sich selbst besser kennen, Ihre Wünsche und Sehnsüchte und auch, was Sie behindert und hemmt.

Sie lernen ihre kreativen Fähigkeiten kennen und ihrer sinnlichen Wahrnehmung, sich selbst, zu vertrauen.

Martin Buber: Erkenne dich selbst und werde wer du bist.


In der Gruppe kann der Einzelne sich von den anderen inspirieren lassen und erkennen, dass er selber auch inspirierend wirken kann.
Im geschützten Rahmen der Gruppe kann ausprobiert und geübt werden, was im Alltag Probleme bereitet. Gegenseitige Anteilnahme, Solidarität und Unterstützung aber auch Abgrenzung und Konfliktbewältigung sind hier wichtige Themen.

_ für Erwachsene

Was die Seele bedrückt, macht irgendwann den Körper krank

Wenn das Leben nicht rund läuft...

Krankheit, Trennung, seelische Krisen, Konflikte innerhalb der Familie, bringen das Leben aus dem Gleichgewicht und machen manchmal sogar körperlich krank. Kunsttherapie hilft, die Balance wiederzufinden und kommt den Ursachen von seelisch bedingten körperlichen Erkrankungen auf die Spur. Sie entlastet, entspannt, klärt, tröstet, erlaubt Spontaneität, weckt Kreativität und Lebensfreude.

Kreativität ist eine Kraft, die jedem von uns innewohnt. Manche Menschen halten sich für nicht kreativ oder sagen, sie seien nicht künstlerisch begabt. Besonders für sie lohnt es sich, den Mut aufzubringen und diese Kraft endlich in sich zu entdecken und zu nutzen.

Ich möchte gerne eine Malgruppe gründen für Angehörige von psychisch Kranken.
Auch eine Gruppe für Eltern behinderter Kinder schwebt mir vor.

 

_ für Kinder

Wenn es Hindernisse für eine gesunde Entwicklung gibt...

Trennung der Eltern, Schulschwierigkeiten, Mobbing, Ängste verstellen manchmal einen geraden Weg.

Ihre Emotionen können Kinder oft viel unmittelbarer als Erwachsene gestalterisch zum Ausdruck bringen. Das wirkt befreiend, entspannend, stärkt das Selbstbewusstsein und hilft ihnen, ihren eigenen Weg zu finden.

 

_ für altersverwirrte Menschen

Wenn nach und nach immer mehr verloren geht... bleibt das Bedürfnis, angenommen und verstanden zu werden.

Malen ist eine nicht-verbale Ausdrucksmöglichkeit, Kommunikation auf einer anderen Ebene.

So gehen mit der Sprache nicht auch die Gefühle verloren, Erinnerungen können hervorgerufen werden und die Betroffenen haben die Möglichkeit, sich weiterhin als aktiv und wirksam zu erleben.

 

Gestalttherapie

Die Gestalttherapie ist ein ganzheitliches kreatives therapeutisches Verfahren zur Behandlung von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen und ein präventives Verfahren zur Stärkung und Entwicklung der Persönlichkeit.